4K-Kamera, 20 Minuten Akkulaufzeit und eine Flugweite von bis zu einem Kilometer, Fernbedienung mit Flug- und Live-Bilddaten, Touch-Screen und noch vieles mehr sollen den allerersten Drohnen von GoPro, « Karma » mit Namen, auszeichnen. Wir stellen ihn Ihnen vor.

 

Vor gut einem Jahr zum ersten Mal vom Unternehmen in der Presse angekündigt, ist es nun endlich soweit: GoPro hält uns seinen ersten Drohnen unter die Nase. Sein unschuldiger Name – « Karma ». Es wird nicht mehr lange dauern, bis Sie Ihre alte GoPro-Kamera gegen ihn eintauschen wollen.

GoPro’s nagelneuer Kopter hat nicht nur 20 Flugminuten im Kasten, sondern fliegt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h über eine Distanz von maximal einem Kilometer. Die Marke verspricht hochwertige Aufnahmen aus der Vogelperspektive, deren Qualität Kinostandards erreichen soll. Ein Stabilisator sorgt ausserdem für fantastisch flüssige Bilder – aus der Luft.

gopro karma drone

Wenn Sie meinen, Ihr neuer Drohne eignet sich mit seinen ganzen Armen und seinem Gewicht von knapp über einem Kilo nicht, um auf Sporttouren oder Reisen mitgenommen zu werden, dann haben Sie sich geirrt. Der Karma lässt sich ganz einfach zusammenklappen und in seinem mitgeliefertes Rucksack-Case verstauen.

Wie er sich steuern lässt? Vergessen Sie Ihr Smartphone und Ihre Tablet. GoPro hat sich eine ganz besondere Fernbedienung ausgedacht. Selbst wenn Sie von aussen wie eine alte Spielekonsole aussieht, kann sie weit mehr: So verfügt sie beispielsweise über einen Touch-Screen, der Sie Ihren Kopter wie ein Profi mit höchster Genauigkeit steuern lässt. Dabei ist « Karma » leicht handzuhaben: Um ihn in die Lüfte aufsteigen zu lassen, genügt es den Startknopf zu drücken; zwei Steuerknüppel helfen Ihnen infolge, Ihrem Kopter die von Ihnen gewünschte Flugroute vorzugeben.

gopro karma drone rangement

Sie können nicht nur die Flugrichtung festlegen, sondern auch die Fluggeschwindigkeit. Die Kamera lässt sich dazu in ihrer Position (Aufnahmewinkel) verstellen. Und da GoPro einfach an alles denkt, können Sie Ihren Drohnen nirgendwo vergessen: Eine spezielle Komm-nach-Hause-Taste lässt Ihren geliebten Kopter wieder automatisch an seine Startpunkt zurückkehren.

Der « Karma » wird zusammen mit einem Gimbal und einem praktischen Griff (Karma Grip) geliefert. Letzterer ist ebenfalls mit den Kameras GoPro Hero5 und Hero4 der letzten Generation kompatibel.

Julia Borel / © GoPro