Es vergeht kaum noch ein Tag, an dem die Automobilpresse nicht von Elektroautos spricht. Auch Porsche denkt nunmehr an einige, ganz und gar umweltfreundliche Modelle, unter anderem eine grüne Stadtlimousine, und liegt damit vollends im Trend.

porsche mission e profil

Nach den Hybriden (918 Spyder, Panamera, Cayenne) will sich Porsche nunmehr auf den Bau von Elektroautos konzentrieren. Der Porsche Mission E wurde erstmals auf der IAA in Frankfurt im September 2015 vorgestellt. Das grosse Coupé, welches vier Personen Platz bietet, wird als Vorreiter der Elektroautos des Stuttgarter Autoherstellers angesehen. Darauf soll im Jahr 2020 eine ebenso grosszügige Stadtlimousine folgen, die deshalb keineswegs an Sportlichkeit einbüssen soll.

porsche mission e intérieur

Der Porsche Mission E weist, so Automiblemag.com, noch anderen Elektro-Modellen den Weg, wie beispielsweise einem mittelgrossen SUV (Sport Utility Vehicle), welcher das aktuelle Duo Cayenne-Macan ergänzen soll. Ebenso laufen zurzeit Studien zu einer kleineren E-Limousine als neues Einstiegsmodell. Sein Spitzname könnte Pajun E lauten. Porsche tut es damit nicht mehr als Tesla und seiner Modellreihe Model S, Model X und Model 3 gleich.

porsche mission e intérieur arrière

Die Modellreihe sollte danach rasch in unterschiedlichen Ausführungen zu erhalten sein und das dank einer skalierbaren MSA-Plattform à la Mercedes und seiner Generation EQ. Mercedes-Benz hat diese Informationen bisher nicht bestätigt, doch unsere Neugier ist gross.

Aurélien Matysek / © Porsche – Porsche Mission E Concept

porsche mission e profil portes ouvertes