Mehr Luxus als der Bentley Flying Spur ist wohl schwer zu bieten: abgesehen natürlich vom Bentley Mulsanne. Was die Leistungsstärke angeht, macht der Flying Spur seinem Namen Ehre und übertrifft als neue superstarke W12 S-Version den Mulsanne.

 

Mit dem Flying Spur hat Bentley seinen bislang schnellsten Viertürer der Welt vorgestellt. In seiner neuen W12 S-Ausführung lässt der Nobelbrite nicht nur seine Konkurrenten links liegen sondern verschlägt selbst Königin Elisabeth den Atem.

bentley flying spur w12 inside front

Dazu motzt Bentley seinen W12 6-Liter-Liter-Biturbo um noch weitere 10 PS auf, was dem Boliden mit starken 635 PS und einem Drehmoment von 820 Newtonmetern die magische Grenze von 200 Meilen pro Stunden zu überschreiten erlaubt. Diese zusätzliche Power kombiniert mit 2,5 Tonnen Gewicht ermöglicht laut Bentley eine Spitze von (mindestens) 325 km/h und einen Spurt von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Seine sportliche Ausrüstung, insbesondere in Bezug auf seinen serienmässigen Allradantrieb, sorgt für ein optimales Handling.

bentley flying spur w12 blue rear

Als souveräne Bentley Luxuslimousine werden punkto Design nur vorsichtig neue Wege eingeschlagen. So hält beispielsweise das Carbon Einzug in den Fahrzeuginnenraum. Aussen machen die verchromten Zierleisten an den Radkappen oder des Kühlergrills schwarz lackierten Platz. Auch für Fahrzeuge gilt: Kleidung macht den Mann. Die ersten Luxus-Liner sollen Anfang 2106 für rund 230.000 Euro bei den Händlern zu haben sein.

Aurélien Matysek / © Bentley via netcarshow.com

bentley flying spur w12 rear